Rotgipfer Haspel 2017

Gipfel, Stürmer.

Es gab Zeiten, da war der Rotgipfler "die" Sorte in unserer Weingegegend und "der" Lieblingsgrund der Wiener nach Perchtoldsdorf hinauszufahren. Dann hat man sich den ertragsreicheren, einfacheren und vor allem, einfacher schmeckenden Sorten zugewandt. Wir aber wandten uns zurück und gaben dem Rotgipfler in einer unserer besten Lagen eine Chance zur Renaissance, die er gleich aufs beste nützte. Zählt er doch zu den Weinen, die bei uns als erste ausverkauft sind.

Funkelndes Blassgold, anregende Marillen, Weingatenpfirsichnase und gelbe Melone, auf der Zungenspitze kitzlige Säure von Limetten, schön voll im Mund mit ganz viel frischem Walderdbeeren, Pfirsichen und Ananas, Lustvolles Süße-Säure-Spiel in nahezu perfekter Relation, bleibt sehr schön im Mund, anhaltender und anregender Abgang mit dem gewissen Zug „nach vorn“. Insgesamt ein köstlicher Solist für Sommerabende der nicht und nicht und nicht langweilig wird. Essen dazu? Ja kann man auch. Muss man aber nicht ;-).

100 % Rotgipfler trocken, 13,5 / 6,5 / 4,9

Verwandte Artikel